Termine

Am 16.09.2019 war es soweit: Die zweite Runde unsere Interviewreihe über die Bonner Buchmesse Migration 2019 wurde von Radio Bonn/Sieg um 21 Uhr ausgestrahlt.

Illustre Mitwirkende der Buchmesse wie der Comedian Özgur „Ötze“ Cebe, die Dichterin Irma Shiolashvili, Helga Schwarze vom Sprachtreff Integration und Marion Rissart vom Organisationsteam  der Bonner Buchmesse gaben sich bei LoCom/Bonn die Ehre.

Heraus kamen erfrischende Gespräche über Wünsche, Ideen, Konzepte, Kreativität und Integration.

Hier nachzuhören in den dazugehörigen Podcasts:

Interview mit dem Comedian Ötze

Der Comedian Ötze Cebe mit Thomas Dogen

Helga Schwarze vom Sprachtreff Integration auf dem Land

Helga Schwarze über ihr Projekt Sprachtreff Integration, das ihr besonders am Herzen liegt

Tina de Haer mit der in Bonn lebenden Dichterin Irma Shiolashvili

Interview mit Marion Rissart vom Organisationsteam der Bonner Buchmesse Migration

Marion Rissart mit Tina de Haer

Produziert von LoComMEDIA

Interview Tina de Haas/Thomas Dogen

ausgestrahlt bei Radio Bonn/Rhein-Sieg 

am 16. September 2019

 

Das dritte Interview wird ausgestrahlt am 21. Oktober 2019 um 21 Uhr bei Radio Bonn/Sieg. Hören Sie doch mal rein. Wir freuen uns!

 

 

—————————————————————————————————————————————–

Am 22. November um 14 Uhr halte ich auf der Bonner Buchmesse Migration 2019 einen Vortrag über geflüchtete Frauen:

Flucht nach Europa- und dann?

Freitag, 22. November 2019, 14:00 Uhr
Konferenzraum, EG

Fast die Hälfte aller Flüchtenden sind Frauen und Mädchen. Sie erleben die unterschiedlichsten Formen der Gewalt und zugleich geschlechtsspezifische Verfolgung. Der Vortrag diskutiert nicht nur über die Ursachen, sondern auch, ob und wie die Umsetzung von Rechten mit Hilfe eigener Ressourcen gelingen kann.

Der Vortrag findet im Konferenzraum im Haus der Geschichte in Bonn statt

 


Am 22. November um 18 Uhr halte ich auf der Bonner Buchmesse Migration 2019 im Haus der Geschichte einen Vortrag über:

Lateinamerika im Wandel: Fluch oder Segen?

Die Kräfteverhältnisse verschoben sich u.a. in Chile, Argentinien und Brasilien zugunsten der rechtskonservativen Alternative. Der „linke“ Traum scheint ausgeträumt. Bedeutet dieser Umbruch auch einen Abbau von demokratischen Werten?

 

 


Am 31. Mai 2019 gaben Hidir Celik und ich ein Interview bei LoCom/Bonn über das Projekt der Emfa  „Bonner Buchmesse Migration“. Diese findet zwischen dem 21.11-24.11.2019 zum 12. Mal im Haus der Geschichte statt.

 

Hier das Interview in ganzer Länge:

 

Produziert von LoComMEDIA
Interview Thomas Dogen
Ausgestrahlt bei Radio Bonn/Rhein-Sieg
10. Juni 2019

 

Marion Rissart (Koordination) mit Thomas Dogen

 

Hidir Celik (Leiter der Emfa) mit Thomas Dogen

 

 

Können Menschenrechtsverletzungen bestraft werden?

Die Verbrechen der letzten argentinischen Militärdiktatur und der Weg ihrer Aufarbeitung

 

Im Jahr 2019 ist die Achtung von Menschenrechten wichtiger denn je.

Ich halte  eine Vortrag über die Aufarbeitung von Menschenrechtsverletzung in Argentinien. Die Auseinandersetzung mit der Militärdiktatur in den 70ern galt in diesem südamerikanischen Land als geradezu einzigartig und dient bis heute als Vorbild für andere Länder.

Doch auch hier bläst den Menschenrechts Aktivisten, trotz laufender Verfahren, ein scharfer Wind ins Gesicht. Unter der Regierung Macri wurden viele Stellen in diesem Bereich gestrichen, sowie etliche Forschungsstellen in den Ministerien aufgelöst, die Rechtspopulisten gewinnen immer mehr an Kraft.

Meine Frage geht darüber hinaus, ob es eine spätere Gerechtigkeit gibt. Sondern dahin, wo die politischen Bürgen bleiben, die für die moralische Verantwortung der Vergangenheit einstehen.

Mein Vortrag findet im KulturCafé
Sonntag, 27. Januar 2019, 11.30 Uhr
MIGRApolis-Haus der Vielfalt, Brüdergasse 16-18, Bonn statt

Veranstalter: Evangelische Migrations- und Flüchtlingsarbeit Bonn (EMFA / Integrationsagentur),
Tel.: 0228-69 74 91, E-Mail: emfa@bonn.evangelisch.de

www.migration-bonn.de

——————————————————————————————————————————

Und es ist da, das Gruppenfoto! Allerdings in einer von mir ausgewählten Variante;-)

 

Rundum Erneuerung bei Alle Welt on Air

 

Alleweltonair zeigt jetzt, wer dahinter steckt:
Auf dem Dach des Flok und über den Dächer von Ehrenfeld entstand das Making of vom Fotoshooting. Alle Bilder des (fast) kompletten Teams gibt es bald auf www.alleweltonair.de

 

Vielen Dank an die Fotografin Jennifer Lost, die das Beste aus uns rausgeholt hat:-)

 

 

Wie kombiniert man Mäuse mit Fischstäbchen und Spinat?

Ganz einfach: Man liest über sie! Am Freitag war ich als Vorleserin zu Gast bei einer Bochumer Kita. Während des Essens  lauschten die Kleinen von der Maus Alexander, die sich die Freundschaft mit einer Aufziehmaus wünscht und ließen sich inspirieren von der Maus Matthias, die davon träumt ein berühmter Maler zu werden.  Und auf einmal erfüllten die Berufswünsche der Kinder den Raum; von Polizist über SEK-Mann bis hin zur Gärtnerin war alles drin:-)))

Noch ganz erfüllt von ihren Träumen verließ ich schließlich meine Runde, nicht ohne mich gebührend zu verabschieden. Als Dankeschön bekam ich selbstgebackene Kekse und ein Bild von Pia, extra für diesen Anlass gemalt!

Pias Geschenk an mich

Und ich kann nur sagen, schön war es aus diesmal:-))) Bis zum nächsten Jahr!

 

 

 

Und weil es letztes Jahr so schön war, mache ich gerne wieder mit!

Am bundesweiten Vorlesetag 2018 lese ich wieder während eines Lauschgerichts vor. Diesmal verschlägt es mich in eine Bochumer Kita, wo ich den kleinen Mäusen etwas von Freundschaft und Mut erzählen werde und auch darüber, dass Träume durchaus Herzenswünsche sein können. Mehr wird erst am 16.11.2018 verraten. Und ich bin gespannt darauf, ob  und wie es bei meinem jungen Publikum Anklang finden wird.

 

 

 

Kölner Menschenrechtsfestival 2018

In einer Zeit, wo Menschenrechte sorglos mit Füßen getreten werden, hält das Allerweltshaus Köln dagegen: Unter dem Motto „Flucht und Migration“ lädt es zum sechsten Mal  am  Samstag, 30. Juni 2018 – 13:00 – 22:00 Uhr Grüngürtel Köln, Ecke Vogelsanger, Innere Kanalstraße, Ehrenfeld ein.

Neben Workshops und Diskussionsrunden sowie Redebeiträgen von Doğan Akhanlı und Mithu Sanyal wird auch die Lebensfreude nicht zu kurz kommen.

Weitere Infos unter: www.allerweltshaus.de und www.menschenrechtsfestival.de

 

——————————

 

 

 

Interview bei Radio Bonn/Rhein-Sieg

Wer meint, über Menschenrechtsverletzungen in Argentinien im Lokalradio zu sprechen sei kein Thema, der irrt: Es ist durchaus ein Thema:-)

Am 16. April 2018 wurde mein Interview gesendet, wo ich neben Bonn, BIM und Menschenrechte bei musikalischer Untermalung von „Por una Cabeza“ und „Buenos Dias Argentina“ mit dem Moderator Thomas Dogen die Frage erörterte, ob es so etwas wie Gerechtigkeit gibt. Wie man sieht, Radio kann auch philosophisch sein;-))


Haftbefehl gegen Ex-Präsidentin Kirchner

(erschienen am 23.12.2017)

amerika21 ist ein Onlineportal, wo aktuell und kompetent über das  Geschehen in Lateinamerika berichtet wird. Ich freue mich sehr, meinen Artikel über den Haftbefehl gegen Ex-Präsidentin Kirchner veröffentlicht zu sehen. Weitere Infos: amerika21.de/2017/12/192181/klage-kirchner-argentinien

——————-

Das war`s:

Vom 23.11. – 26.11.2017 fand die 11. Bonner Buchmesse Migration im Haus der Geschichte statt!!

Am 24.11 präsentierte ich dort im kleinen Atelier mein neues Buch „Menschenrechte – who cares?! In meinem Vortrag ging ich der Frage nach, wie sich Argentinien zu einem Vorbild für die Aufarbeitung schwerster Menschenrechtsverletzungen entwickelte. Auch in Deutschland stoßen die einstigen Verbrechen der letzten Militärjunta bis heute auf großes Interesse. Der bekannte  Fall Elisabeth Käsemann beleuchtet das Versagen des Auswärtigen Amtes und der Bundesregierung.

Während meiner Lesung stellte ich auch die Frage an das Publikum, ob man Menschenrechtsverbrechen im Nachhinein bestrafen kann. Die Frage, ob es eine späte Gerechtigkeit gibt, wurde kontrovers diskutiert. Ein interessanter Abend mit Tiefe;-)

 

Weitere Infos unter  www.bonnerbuchmessemigration.de/

 


 

Preisverleihung des Literaturwettbewerbs auf der Bonner Buchmesse Migration 2017

Als Jury-Mitglied war ich dabei, als unsere Laudatoren Michael Tonfeld, Dr. Jürgen Alt und Jutta Reimann-Poigné am 25.11.2017 um 13.30 Uhr im Haus der Geschichte die preistragenden Autorinnen und Autoren vorstellten, die anschließend aus ihren Werken vorlasen. Der große Saal war erfüllt von gelungenen Geschichten! Nochmals einen schönen Dank an die Preisträger!

Im Anschluss ließen wir die Veranstaltung bei einem kleinen Umtrunk und geselligem Beisammensein ausklingen.

 

Weitere Infos unter  www.bonnerbuchmessemigration.de/

 


 

Lauschgericht in Essen

Am 17. November 2017 fand in Essen das Lauschgericht statt. Wie einst bei einer klösterlichen Tischlesung essen die Zuschauer, während ein Vorleser/in aus seiner/ihrer von ihm/ihr ausgewählten Lektüre vorliest. Wer in den Genuss meiner erhabenen Worte während des Mittagessens kam, bestimmte das Los. Aus welchem Buch ich vorlas, wurde bis zu diesem Tag nicht verraten.

Das Lauschgericht ist ein Geheimtipp für alle, die gerne während ihrer Mahlzeit auch literarische Nahrung zu sich nehmen. Mehr Infos unter www.lauschgericht.de/

 

Nochmal ein großes Dankeschön an Lauscherinnen, die für eine inspirierende Atmosphäre und ein bekömmliches Essen sorgten:-)